Wilhelmshaven bei Nacht

wilhelmshaven-bei-nacht-700x147Am Freitag den 31.08.2012 habe ich eine kleine Tour durch Wilhelmshaven gemacht. Mein Ziel war es, schöne Fotoobjekte in Wilhelmshaven zu finden, die Nachts beleuchtet sind. Das war schwerer als erwartet. Es sind aber dennoch sehr gute Bilder dabei entstanden. Es ging los beim Rathaus, danach weiter zur Kopperhörnermühle in den Mühlenweg. Der Südstrand / Großer Hafen in Wilhelmshaven erschien mir auch als Foto tauglich. Und zum Schluss habe ich den JadeWeserPort dann noch bei Nacht abgelichtet.

Rathaus Wilhelmshaven

Der Klinkerbau wurde von 1928 bis 1929 erbaut. Und trägt unter einheimischen den Nachdem „Burg am Meer“. Nachdem Zusammenschluss der Städte Wilhelmshaven und Rüstringen von 1937, wurde das Rüstringer Rathaus zum heutigen Rathaus Wilhelmshaven. Mit einem Fahrstuhl kann man den 49 Meter hohen Turm hinauffahren, der übrigens noch heute als Wasserreservoir genutzt wird, und hat von dort einen super Ausblick. Bilder dazu werden später nochmal folgen. Im zweiten Weltkrieg wurde das Rathaus Wilhelmshaven schwer beschädigt und der Ostflügel war fast völlig zerstört. Erst 1953 war die Instandsetzung vollständig abgeschlossen. Das Rathaus ist definitiv ein Wahrzeichen von Wilhelmshaven und ich habe es bei Nacht abgelichtet.

Kopperhörnermühle

Die Kopperhörner Mühle aus dem Jahr 1839 ist eine sehr schöne Mühle die bei Nacht super beleuchtet ist. Leider ist der dahinter liegende Supermarkt sehr Hell beleuchtet, dadurch ist es nicht so einfach die Mühle so zu fotografieren, dass der Hintergrund nicht total überbelichtet ist. Die Bauart der Kopperhörner Mühle an dem Mühlenweg in Wilhelmshaven ist ein einstöckiger Gallerieholländer mit Windrose. Anfang der 80iger Jahre wurde die Mühle vollständig restauriert und ist seitdem mit einem neuen Mahlwerk ausgestattet. In der Kopperhörner Mühle selbst befinden sich historische Müllereimaschinen. Die Mühle wurde eigentlich 1547 als Bockwindelmühle erbaut. Wahrscheinlich wurde die Bockwindelmühle aber bei einem Sturm 1698 zerstört und 1839 dann umgebaut zu dem heutigen Gallerieholländer.

Gestartet bin ich ca. um 21 Uhr. Ich hatte den ISO Wert noch auf 3200 stehen, was ich erst zu spät merkte und dachte schon ich müsse die Bilder nochmal machen. Dank Photoshop konnte ich die Bilder aber retten. Das Bildrauschen war nämlich nicht mehr feierlich. Dieses mal hatte ich das Programm für die Zeitautomatik gewählt, habe dann also immer die Blende eingestellt und die Zeit wurde automatisch eingestellt. Bei so gut wie jedem Bild habe ich dann aber die Belichtungskorrektur an der Kamera in Anspruch genommen. Das Programm für die Zeitautomatik finde ich bei Dämmerungen am besten geeignet. Da man nur die Blende wählt und die Kamera macht den Rest, also die Belichtungszeit. Und mit der Belichtungskorrektur kann man dann ganz schnell das Motiv komplett anders aussehen lassen. Geknipst wurden die Bilder wieder mit meiner Nikon D5100 mit dem Objektiv Nikon DX AF-S Nikkor 18-105mm 1:3,5-5,6G ED. So nun genug gesagt viel spaß mit den Bildern!

Schreibe einen Kommentar